Höhenangst

Wie kann ich meine Höhenangst los werden?

Du triffst auf Unverständnis? Warum du dich nicht einfach "überwinden" kannst und wie ich dir dabei helfen kann, deine Träume dennoch zu verwirklichen - darum geht es in diesem Blog-Beitrag.

Wolke 7? Nicht für mich. Hab Höhenangst.

Definition

Charakteristischerweise tritt Höhenangst (oder Akrophobie) nicht nur im Freien, sondern auch in geschlossen Räumen auf. Als „Höhen“angst bezeichnet handelt es sich aber tatsächlich um eine anhaltende Angst vor der Tiefe.

 

Obwohl in leichten Fällen körperliche Reaktionen von außen kaum erkennbar sind, muss die Akrophobie unbedingt ernst genommen werden, da sie Panikattacken auslösen kann.

 

 

Was ist der Auslöser?

Auslöser für eine beginnende Höhenangst ist der Höhenschwindel.

 

Der Höhenschwindel ist eine völlig normale Reaktion des Körpers: Die Entfernung zwischen Auge und dem nächstliegenden Objekt vergrößert sich, was eine Neufokussierung notwendig macht. Beim „Scharfstellen“ des Auges schwankt der Kopf oder Körper dabei leicht. 

Wichtig ist zu verstehen, dass es sich beim Höhenschwindel um eine völlig normale physiologische Reaktion haltet, die auch als Warnung vor Abgründen dient. 

 

Hinter diesem Schwindelgefühl steht also eine positive Absicht – es ist somit unser Freund, nicht Feind. Genau auf diese positive Intention kommen wird später wieder zurück.

 

Diese Schwankung des Körpers kann durch Wiederholung auch abnehmen, man spricht hierbei von Schwindelfreiheit.

 

Beachte: Die Fähigkeit des Auges scharf zu stellen lässt nach, je älter man wird. Diese Trägheit erklärt eine vermehrte Schwankung, was zu einer subjektiven Verstärkung der Höhenangst führen kann.

 

Tritt dieser Höhenschwindel zu einem Zeitpunkt auf, an dem die Person psychisch angeschlagen ist, kann es vorkommen, dass das Unterbewusstsein dieses negative Gefühl mit der Höhe, dem Höhenschwindel, verbindet. Das Unterbewusstsein glaubt also, die Höhe wäre die Ursache des Unwohlseins. Eine Erinnerung verankert sich. Setzt man sich erneut einer ähnlichen Situation aus, erinnert man sich und Symptome treten erneut auf. 

 

Grafik: Wie entsteht Höhenangst

Symptome können sein:

  • Starkes Zittern, Schüttelfrost
  • Weiche Knie, Schwindel
  • Zusammensacken, Lähmungserscheinungen
  • Angstschweiß
  • Stottern, Stimmverlust
  • Herzrasen
  • Druckgefühl in der Brust, sowie Atemnot
  • Todesangst, Ohnmacht

(Daher muss Höhenangst von Außenstehenden unbedingt ernst genommen werden!!!)

 

In weitere Folge wird die Höhe gemieden, was zu einer Negativ-Schleife führt.

 

Ist Höhenangst vererbbar?

Die Genetik liefert derzeit keine Anhaltspunkte auf eine Vererbbarkeit. Es ist davon auszugehen, dass das vermehrte Auftreten von Höhenangst in einzelne Familien auf ein Anerziehen und Vorleben zurückzuführen ist.

 

Gibt es körperliche Ursachen?

In seltenen Fällen kann die Höhenangst auch organische Ursachen haben. Im Zweifelsfall ist es angebracht einen HNO-Arzt aufzusuchen, um etwaige Störungen in den Gleichgewichtsorganen auszuschließen.

 

Was wünscht du dir als Betroffene(r)?

Du traust dich nicht auf "Wolke 7"? Höhenangst kann im Alltag sehr hinderlich sein.

 

Hier ein paar Beispiele von Dingen, die meine Kunden gerne erleben würden:

  • In den Urlaub fliegen
  • Panoramalift fahren ohne schweißnasse Hände
  • Sehenswürdigkeiten zu besteigen (Eiffelturm, Empire State Building etc.)
  • Gondel & Skilift zu fahren
  • Hochhäuser betreten ohne Beklemmungen
  • Klettern/Wandern
  • Auf einem Balkon zu stehen

Glaub mir, du bist nicht alleine. 20 Prozent der mitteleuropäischen Bevölkerung leiden unter einer - zumindest leichten - Ausprägung von Höhenangst.

 

Darf ich dir dabei helfen deine Ängste zu überwinden?

Mittels Hypnose kann ich dir helfen oben genannte Negativ-Schleife zu durchbrechen.

Hypnose ist ein angenehmer Zustand der Entspannung, in dem wir offen sind für neue Handlungs- und Gedankenvorschläge. Du hast während der Hypnose-Sitzung die Möglichkeit den Höhenschwindel neu zu bewerten. Die positive Absicht dahinter - dein Schutz - wird dabei wertschätzend wahrgenommen.

Durch Wiederholung können Emotionen neu miteinander verknüpft werden, was deine Ängste löst und eine neue, unterbewusste Bewertung einprägt.

 

>>> Vereinbare hier ein kostenloses Kennenlerngespräch <<<

 


Follow


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heike (Freitag, 20 Januar 2017 14:39)

    Lieber Markus,

    Ich finde deinen Beitrag toll! Ich selber habe keine Höhenangst, aber Freunde und Familie ......

    Ichcempfehke fichcauf jeden Fall weiter und bin schonbauf deinen nächsten Beitrag gespannt .

    Alles Liebe

    Heike